Themengebiet Data

 

In der Informatik versteht man unter Data bzw. Daten in der Regel die digitale Repräsentation von Information. Die Struktur von Daten reicht von einfachen Zeichenketten oder Zahlenreihen bis zu hochdimensionalen, unstrukturierten oder komplex verknüpften Datensätzen. Im Zusammenhang mit der Simulation entstehen Daten in erster Linie als Resultat einer Berechnung. Diese Daten müssen aufbereitet, analysiert und interaktiv dargestellt werden, um dem Benutzer die in ihnen enthaltene Information zu vermitteln. Umgekehrt können auch Daten, d.h. i.a. Messdaten, die Anfangsverteilung einer Simulation bestimmen, bspw. bei inversen Problemen, bei denen ein Modell aus Messergebnissen rekonstruiert wird. Im Allgemeinen erhöht die Menge der Daten im Rahmen von diskret beschriebenen Problemstellungen die Genauigkeit der Ergebnisse. Auf der anderen Seite erfordert die Steigerung der Datenmenge neue Ansätze hinsichtlich der Bearbeitung, um schlussendlich aussagekräftige physikalische Erkenntnisse zu gewinnen. Es besteht also ein dringender Bedarf an neuen hoch-effizienten Ansätze, mit denen die a-priori unbekannten Strukturen und letztendlich auch die relevanten Informationen aus den riesigen Datenmengen extrahiert und für den Nutzer aufbereitet werden können. Im Folgenden wird diese Aussage anhand einiger Beispiele konkretisiert.

Themengebiet Data im Profilbereich

Die Forschungsthemen in dem Themengebiet Data, das in den Strukturbereichen Pre-Processing, Simulation und Post-Processing enthalten ist, sind in Verbindung mit den oben genannten Beispielen u.a.:

  • Datenkompression/ Compressed Sensing

  • Datenextraktion/ statische und dynamische Filterung

  • Echtzeitfähige instationäre Verfolgung von Merkmalen

  • Echtzeitfähige Visualisierung charakteristischer Merkmale

  • Datengetriebene Modellierung

Diese abstrakten Themen besitzen an der RWTH durch die Verbindung mit den Arbeiten in den Forschungsfeldern Energie, Mobilität, Umwelt, Medizin und Wirtschaft ihren Anwendungsbezug. Die Bearbeitung dieser Forschungsthemen im Rahmen des Themengebietes Data ist nicht auf einzelne, sondern auf mehrere Forschungsfelder ausgerichtet, wodurch wiederrum die integrative interdisziplinäre Forschungsausrichtung der RWTH unterstrichen wird.